Bruce „mein Glückschwein“

Kaum durchgeatmet nach der Winterkleideraktion, überwältigte mich über FB das Schicksal eines Schweines. Mir liegen die (Nutz) Tiere besonders am Herzen und ich als Veganerin kann den Umgang mit (Nutz)Tieren kaum ertragen. Ich konnte nicht gut schlafen und das Bild, welches eine mir bekannte Tierschützerin gepostet hat, blieb fest in meinen Gedanken kleben. Wie fremdgesteuert, schrieb ich ihr privat und fragte nach, wie lange Zeit noch wäre, bis alle Schweine und auch das, welches angstvoll auf dem Gitterrost (in der Schweiz!) liegen blieb, zum Schlachthaus transportiert werden. Es war so dick gemästet, dass es nicht mehr aufstehen konnte. Die Tierschützerin meinte: „Heute Nacht werden alle geholt“. Ich fragte nach dem Kaufpreis und überwies sofort den Betrag. Sie konnte den Bauer zum Glück noch informieren, dass das dicke Schwein (und zwei andere, welche von anderen Schweinefreunden gerettet wurde) vom Schlachten verschont blieben. Mir tut es weh, wenn ich denke, dass alle anderen Schweine nun in Wurst und Fleischscheiben schon lange verspeist oder sogar weggeworfen wurden, da unsere Zivilisation viel Fleisch einfach „mir nichts dir nichts“ wegwirft.
Aber Bruce und zwei andere Schweine hatten wahrlich Glück und sie kamen zu einem ganz tollen und wunderschönen neuen Zuhause!

Herzlichen dank an Sandra Fritsche, Verein: „Tierglück-CH“ die das alles ermöglicht und organisiert hat.

Bruce Babe und Nala im Glück! Von der Hölle ins gelobte Land „die Freiheit“. Am 06.12.2020 war es dann soweit und der Schweinebauer fuhr die drei freigekauften Seelen Richtung Wallis. Im Wallis angekommen, haben sich Bruce, Babe und Nala einfach mal ausgiebig erholt !

Mein grosses kennenlernen mit Bruce war an meinem 40zigsten Geburtstag und der Anfang meines eigenen Vereins. Der Tag war GIGANTISCH!

Mein Geburtstag bei Bruce! Die Bilder sprechen für sich und machen hoffentlich Mut, den VEGANEN WEG zu wählen oder zu motivieren, veganes Essen bewusst in den Alltag zu integrieren.